조회수 270
제목 제18회 KGDaf 국제학술대회 안내 및 발표신청
작성일자 2019-12-06

한국독일어교육학회 회원님께


독일어교육학회에서는 2020424, 25일 양일간 제18회 국제심포지엄을 개최합니다. 이번 학술대회의 주제는 외국어교육에서 디지털 미디어입니다.

회원님의 좋은 발표, 토론 및 적극적인 참여를 부탁드립니다. 상세한 내용은 아래에 덧붙인 글을 참조하여 주시길 바랍니다.

 

주제: Digitale Medien im Fremdsprachenunterricht

주관: 독일어교육학회(KGDaF)와 주한독일문화원

기조 강연자 및 워크숍: Prof. Dr. Jörg Roche (Universität München)

일정 및 장소: 2020. 4. 24. () 25 (), 주한독일문화원(서울)

 

2020년도 제18회 국제학술대회에서 발표를 하고자 하는 선생님들의 발표신청을 모집합니다.

발표를 희망하시는 분께서는 A4 반쪽 분량의 요약문과 함께 첨부된 신청서 양식을 작성하시어 신청하여 주시기 바랍니다.

 

신청기한 & 방식: 2020115일까지 신청서 양식(Anmeldungsformular)작성 후 메일 송부

신청메일주소: adnibhci@swu.ac.kr (연구이사 지영은 선생님) kgdaf2015@gmail.com(독일어교육학회 총무)

  

한국독일어교육학회 회장

이 재 원 드림



18. Internationales Symposium der Koreanischen Gesellschaft für Deutsch als Fremdsprache (KGDaF)

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit laden wir Sie recht herzlich ein, Ihre Beiträge zum 18. Internationalen Symposium der KGDaF einzureichen. Das Symposium ist wie folgt geplant:

 

• Thema: Digitale Medien im Fremdsprachenunterricht

• Veranstalter: KGDaF in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Korea

• Leitung: Prof. Dr. Jörg Roche (Universität München)

• Termin: 24. April 2020 (Fr.) – 25. April 2020 (Sa.)

• Ort: Goethe-Institut Korea, Seoul, Republik Korea

• Anmeldung mit Formular per E-Mail an (Anmeldeschluss 15. Jan. 2020):

adnibhci@swu.ac.kr (Frau Dr. JHEE, Young Eun) UND kgdaf2015@gmail.com

 

Zum Tagungsthema Digitale Medien im DaF-Unterricht

 

In der Forschung zur Fremdsprachendidaktik im globalisierten mobilen Zeitalter wird dem Thema digitale Medien zunehmend Aufmerksamkeit geschenkt. Der technologische Fortschritt bringt neue Formen der Kommunikation hervor und macht neue Kompetenzen erforderlich. Neue Lernmuster und Kommunikationssituationen sind ebenfalls zu beobachten: Blended Learning-Szenarien, Kollaboratives Lernen und Lernplattformen, die verschiedene Kommunikationskanäle kombinieren. Ferner ermöglicht Internetbasiertes interaktives kulturelles Lernen in der Fremdsprachenausbildung Kooperation und Netzwerksbildung zwischen Lernenden (soziales Web) über das einzelne Lernen hinaus, und befördert die Bildung von Lerngemeinschaften (z.B.http://www.lingorilla.com sowie http://www.busuu.com.de). Trotz dieser Tendenzen besteht eine große Lücke zwischen der theoretischen Forschung und der eigentlichen Anwendung im Klassenzimmer. Hierfür erscheint ein vertiefender Blick auf die Anwendung der digitalen Medien sowie die Medienkompetenzen der Lernenden notwendiger denn je. Auf dem 18. Symposium der KG-DaF sind folgende Vortrags- und Diskussionensbeiträge willkommen, um einige wenige zu nennen:

:   

l  Zur Medienkompetenz der Lernenden und Lehrenden

l  Zur Anwendung von „herkömmlichen“ digitalen Medien, von Blogs, Podcasts, Videos und Wikipediabeiträgen bis hin zu „neueren“ wie Virtual Reality Games, Quiz-Apps sowie Twitter-Kommentare.

l  Über Zusammenhänge zwischen der Motivation der Lernenden, dem Einbringen ihrer Medienkompetenz im Fremdsprachenunterricht und ihrer Fähigkeit, in realen Situationen zu kommunizieren

l  Über die „neue“ Rolle der Lernenden und Lehrenden in der Klasse

l  DaF im digitalen Zeitalter und die angestrebten Ziele,

l  Lernbereitschaft und -fähigkeit der Lernenden, individuell und/oder kollektiv zu arbeiten

 

Zum Plenarvortrag

Zu den Mehrwerten digitaler Medien im Fremdsprachenunterricht – Über komplexe Theorien und eine (oft) minimalistische Praxis.

 

Trotz der weitreichenden Bedeutung der Medien im Alltag scheinen sie in den Deutschunterricht nur zaghaft Eingang zu finden oder – im anderen Extrem – aktionistisch ohne echten Lernmehrwert eingesetzt zu werden. Anders als im „richtigen Leben“ werden e-Medien im Deutschunterricht (und im Deutsch als Fremdspracheunterricht) weitgehend akommunikativ, ohne echte Sprecher, Adressaten oder Sachverhalte (Redeanlässe) eingesetzt. Dabei würde eine einfache Orientierung an den wichtigsten Prinzipien der linguistischen Pragmatik ausreichen, um die Verbindung zu authentischen Kommunikationsverfahren wiederherzustellen. Der Vortrag illustriert an einer Fülle von Beispielen, wie viele – oft einfache – Möglichkeiten es gibt, mediale Mehrwerte im Fremdsprachenunterricht zu erzeugen, ohne einem blinden Medienaktionismus zu verfallen: über elektronische Arbeits- und Lern-Werkzeuge, über e-Kommunikationsmedien, über Serious Games, über Grammatikanimationen, über Hypertexte und vieles mehr.

 

Zum Seminarleiter

Seminarleiter: Prof. Dr. Jörg Roche

Institut für Deutsch als Fremdsprache und Deutsch-Uni Online (DUO)

Ludwig-Maximilians-Universität (München, Deutschland)

Prof.Dr. Roche arbeitet seit dem Wintersemester 1999/2000 am Institut für Deutsch als Fremdsprache an der LMU, München. Seine Hauptarbeitsgebiete liegen im Bereich Theorie und Medien der Sprach- und Kulturvermittlung. Spracherwerb und Mehrsprachigkeit, Sprachstandsdiagnose, Deutsch als Zweitsprache, interkulturelle Kommunikation, Berufs-, Fach- und Wissenschaftssprache, Medien.

 

Verfahren

 

Prof. Dr. Jörg Roche als Seminarleiter hält einen Einführungsvortrag (Freitag, den 24. April) und leitet einen Workshop (Samstag, den 25. April). Für den Workshop sind praktische Übungen und Anregungen durch simulierende Praxis vorgesehen. Darüber hinaus sollen durch weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer etwa zehn Referate gehalten werden. Für den Einführungsvortrag sind etwa 50 Minuten vorgesehen und für jedes Referat einschließlich der Diskussion 40 Minuten. Es werden ca. 50 bis 60 Teilnehmer erwartet. Alle Beiträge und Diskussionen werden auf Deutsch gehalten bzw. geführt.

첨부파일
신청서 양식(Anmeldungsformular).docx